zurück zur Buchübersicht


Die Geschichte vom Sonnenkind Glöckchen,

das versehentlich auf die Erde purzelte

Titelbild des Buches Es war einmal ein wunderschöner Sommertag. Der Himmel war blau, dicke weiße Wolken zogen wie eine Gänseschar über den Himmel. Auf einer dieser Wolken lag, versteckt in der tiefsten Falte, das allerkleinste Sonnenkind, und es machte sich noch kleiner, damit es ja niemand sähe. Es war verboten, auf Wolken herumzuliegen. Wie leicht konnte man da herunterfallen !

Das Sonnenkind hatte den Namen Glöckchen bekommen, da sein Stimmchen so fein und zart war wie ein feines Glöckchen, das am Heiligabend vom Christkind geläutet wird. Es hatte Haare wie gesponnenes Gold und kleine Löckchen ringelten sich um den Kopf.


erschienen im Helix Verlag GmbH, München - 1993

Vertrieb seit 1997 durch J. Ch. Mellinger Verlag GmbH
und durch Christa Garbe

Diese Geschichte (leicht abgewandelt) wurde im Dezember 2004 und Februar 2005 als Ballett uraufgeführt siehe hier.


zurück zur Buchübersicht